LinksLinks2
#CulturalPlacesHilft

#CulturalPlacesHilft in Zeiten der Corona-Krise

Spread the love

Das Coronavirus betrifft uns alle. Naiv dachten wir, dass das, was in China bereits Realität war, auch dort bleiben würde. Wir hätten es besser wissen müssen. Und doch, ganz unerwartet hat sich bei uns alles schlagartig geändert. Vor wenigen Wochen wären leere Straßen, geschlossene Lokale, Abschottung und Schutzmaskenpflicht mehr als absurd gewesen und der Begriff „Social Distancing“ wäre auf Unverständis gestoßen. Heute leben wir in einer neuen Normalität, in der Distanz Nähe bedeutet. Wir verlagern unser Leben immer mehr ins Digitale. Wir chatten und telefonieren via Video mit Familie und Freunden. Wir streamen, machen online Yogakurse und kaufen im Internet ein. Wir versuchen, in der Isolation nicht durchzudrehen.

Durch diese Veränderungen können viele ihrer beruflichen Tätigkeit nicht mehr nachgehen. Als Konsequenz steigen die Arbeitslosenzahlen und viele Menschen sind unsicher, was ihre Zukunft betrifft. Werde ich morgen noch einen Job haben? Wie lange reichen meine Ersparnisse? Wann können meine Kinder wieder zur Schule gehen? Wann kann ich meine Liebsten wieder in den Arm nehmen?

Alle stehen vor neuen Herausforderungen, doch die Reisebranche und der Kultursektor sind von den Auswirkungen der Corona-Krise besonders betroffen. Ausstellungen sind geschlossen, Konzerte bis auf weiteres abgesagt und Reisen werden wohl noch lange nicht möglich sein. Darunter leiden Reiseenthusiasten, Kulturinteressierte, Institutionen und Kunstschaffende. Cultural Places steht zwischen diesen Gruppen und fungiert als digitale Schnittstelle – daher kennen wir diese Probleme und Sorgen nur allzu gut.

Wir wollen helfen

Wir von Cultural Places haben uns Gedanken gemacht wie wir mit der neuen Situation umgehen können: Städtebesichtigungen sind nicht mehr möglich, Museen und Galerien können nicht besucht werden, rausgehen ist allgemein schwierig geworden. Unsere Plattform kann aber auch in Zeiten von Corona als Bindeglied zwischen denen, die was zu erzählen haben und denen, die Neues erfahren wollen, dienen. Und nicht nur das! Wir möchten mit unserer Plattform auch diejenigen unterstützen, die es besonders brauchen. Und dir zuhause wollen wir damit die Isolationszeit ein wenig erleichtern.

Wie kannst du helfen?

Indem du digitale Touren kaufst, die mit dem Hashtag #CulturalPlacesHilft gekennzeichnet sind, spendest du 50 % des Nettopreises an armutsbetroffene Menschen in Not. Wir sind dankbar, dieses Projekt mit Hilfe der Volkshilfe Österreich realisieren zu können, die sich um die Spendenabwicklung kümmert.

Finde deine Wien-Tour! →

 

#HelpingWithCulturalPlaces: Enjoy Culture from Your Home & Donate
Bleib zuhause

Auf die Touren kannst du ganz bequem von zuhause aus zugreifen. Um es dir so einfach wie möglich zu machen, wurde bei uns in den letzten Wochen eifrig programmiert, sodass die Cultural Places App dafür kein Muss mehr ist. Egal, was dir lieber ist, Computer, Tablet oder Smartphone, du kannst Städte und ihre Sehenswürdigkeiten und Ausstellungen auf deiner Couch, in der Küche oder beim Zähneputzen entdecken. Aber einen Vorteil hat die App dennoch: Damit kannst du dir deine Inhalte auch ohne Internetverbindung erleben. Vielleicht etwas für deinen nächsten Spaziergang, wenn dir die Decke daheim auf den Kopf fällt?

#CulturalPlacesHilft #HelpingWithCulturalPlaces

You may also like...