Jetzt mobile Audioführungen direkt ins Wohnzimmer holen und dabei Kunstschaffende unterstützen! Get your mobile audio tours directly into your living room and support local artists!

Die fünf besten Hotspots in Wiens Stadtzentrum

Vienna City Center Hotspots — Hofburg
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  

Wien ist eine faszinierende und wunderschöne Stadt mit einer so reichen Geschichte, dass du einige Zeit benötigen wirst, um sie kennenzulernen. Wo also anfangen? Wir zeigen wir dir hier die fünf beliebtesten Hotspots in Wiens Stadtzentrum – perfekt für einen kurzen beruflichen Aufenthalt, ein Wochenende in der Stadt oder wenn du einfach nur neugierig bist.

Stephansdom

In Wien findet sich eine Vielzahl an wunderschönen Kirchen, die wahre architektonische Juwelen sind und zu den wichtigsten Wahrzeichen zählen. Unser absoluter Favorit ist der Stephansdom, die Kirche, die die Skyline der Stadt dominiert. Mit rund 5,5 Millionen BesucherInnen pro Jahr ist diese berühmte Kathedrale sicherlich eine der größten Attraktionen der österreichischen Hauptstadt. Sie befindet sich mitten in deren Zentrum. Die interessantesten Merkmale dieser außergewöhnlichen Kirche sind ihr Turm und ihre faszinierende Innenausstattung.

Aber warum ist diese Kathedrale etwas so Besonderes? In erster Linie ist sie ein Ort der Anbetung. Religion und Spiritualität sind seit jeher für Menschen auf der ganzen Welt von Bedeutung, und Wien ist dabei keine Ausnahme. Im Stephansdom finden an Wochentagen sieben und an Sonntagen zehn Gottesdienste statt. Die stets sehr schön dekorierte Kirche ist vor allem an hohen Festtagen wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten gut besucht. Außerdem ist der Stephansdom das Symbol einer Nation, ein Wahrzeichen, auf das das ganzes Land stolz ist. Wenn dich deine Reise nach Österreich führt, ist diese bekannte Sehenswürdigkeit ein Muss.

Sie wird in mehreren unserer Touren vorgestellt – suche auf unserer Cultural Places Platform und entdecke interessante Fakten mit unseren Guides.

Der Stephansdom – eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Wiens

Die Hofburg

Die Hofburg ist ein weiteres Symbol Österreichs und Wahrzeichen Wiens. Dieser außergewöhnliche Schlosskomplex war der Hauptwohnsitz der Habsburger und das politische Zentrum der Habsburgermonarchie. Heute hat er fast noch die gleiche Rolle – als Sitz des Präsidenten der Republik Österreich.

Die imposante Anlage liegt mitten im Zentrum Wiens und ist nicht zu übersehen, denn es handelt sich um einen der größten Palastkomplexe der Welt. Ihre Architektur ist beeindruckend – in den Hauptgebäuden spiegeln sich 700 Jahre Architekturgeschichte wider, da jeder Herrscher nach Änderungen und Ergänzungen verlangte. Daher rührt auch die Mischung aus vielen verschiedenen Stilen: von Gotik bis Renaissance, über Barock bis Rokoko, bis hin zu ein wenig Klassizismus.

Das Areal ist riesig – es erstreckt sich über eine Fläche von 59 Hektar, und mit seinen 18 Gebäudegruppen, 19 Innenhöfen und 2.600 Zimmern kann man es schon als eine Stadt in der Stadt bezeichnen. Da die Hofburg innen ebenso faszinierend ist wie außen, solltest du zumindest ein paar ihrer prunkvollen Räume erkunden.

Best Vienna City Center Hotspots — Hofburg
Blick auf die Hofburg vom Kohlmarkt

Maria-Theresien-Platz

Der wunderbare Maria-Theresien-Platz ist ein Teil der kaiserlichen Hofburg. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts zu Ehren von Kaiserin Maria Theresia erbaut und von Kaiserin Sisi enthüllt. Der Platz befindet sich zwischen der Ringstraße und dem Museumsquartier – einem Museum für moderne Kunst im ehemaligen kaiserlichen Stall. Das Herzstück des Platzes ist das große Denkmal, das Maria Theresia gewidmet ist – der beliebten Kaiserin, die auch eine bedeutende habsburgische Herrscherin war. Auf diesem riesigen Denkmal sitzt die Kaiserin auf einem Thron, der über vier Statuengruppen emporragt. Auch Mozart und Haydn sind hier zu sehen.

Links und rechts des Denkmals befinden sich zwei nahezu identische Gebäude: das Naturhistorische und das Kunsthistorische Museum. Auf den ersten Blick wirken diese Gebäude völlig gleich, aber wenn du genauer hinsiehst, kannst du erkennen, dass unterschiedliche Statuen in die Fassaden eingearbeitet sind. Diejenige des Naturhistorischen Museum zeigt Statuen, die Afrika, Asien, Europa und Amerika repräsentieren, während auf der Fassade des Kunsthistorischen Museums berühmte europäische Künstler wie der Niederländer Bruegel zu sehen sind.

Der Platz ist jederzeit für die Öffentlichkeit zugänglich und vor allem im Advent sehenswert, wenn er sich in ein kleines Weihnachtsdorf verwandelt.

Vienna City Center Hotspots — Maria-Theresien-Platz
Das Maria Theresia gewidmete Denkmal

Die Spanische Hofreitschule

Die Spanische Hofreitschule ist ebenfalls ein Teil der Hofburg und wegen der berühmten Lipizzanerpferde, die hier ausgebildet werden, besonders interessant für BesucherInnen. Die Schule selbst befindet sich zwischen dem Michaelerplatz und dem Josefsplatz in der Hofburg, und die berühmten Aufführungen, die so viele Menschen gern einmal sehen würden, finden in der zwischen 1729 und 1735 erbauten Winterreitschule statt. Das Gebäude ist beeindruckend – eine riesige, sonnendurchflutete Halle mit einem Porträt von Kaiser Karl VI. gegenüber dem Eingang, und Reitern, die ihm jedes Mal salutieren, bevor sie davongaloppieren.

Die Hofreitschule hat eine 450-jährige Tradition in der Ausbildung von Lipizzanerhengsten in der Renaissance-Tradition der Haute Ecole, die als immaterielles UNESCO-Kulturerbe der Menschheit gelistet ist.

Wenn du dich von den Lipizzanern in Staunen versetzen lassen willst, kannst du eine ihrer regulären Shows besuchen, musst dein Ticket aber einige Monate im Voraus buchen. Schau dafür auf deren offizielle Website. Außerdem hast du die Möglichkeit, die wunderschönen Hengste während ihrer Morgenarbeit zu sehen, für die du am Eingang Tickets erhältst.

Vienna City Center Hotspots — The Spanish Riding School
Die Spanische Hofreitschule – ein immaterielles UNESCO-Kulturerbe der Menschheit

Die Wiener Staatsoper

Die Staatsoper ist eines der weltweit führenden Opernhäuser und ein auffälliges Gebäude an der Ringstraße. Sie ist eines der wichtigsten Symbole Wiens, der Stadt der Musik.

Dieser neoklassizistische Bau wurde zwischen 1861 und 1869 errichtet und ist das erste größere Gebäude an der Wiener Ringstraße, das diesen Teil der Stadt wie kein anderes prägt. Das wunderschöne Außengebäude lässt eine noch prachtvollere Inneneinrichtung erahnen – mit Marmor, Gold und dekorativem Stuck, so weit das Auge reicht.

Wenn du das Innere des Opernhauses sehen möchtest, gibt es zwei Optionen: Du kannst ein Ticket für eine der Aufführungen erwerben oder an einer Führung teilnehmen, bei der einige interessante Räume gezeigt werden, die für BesucherInnen der Aufführungen nicht zugänglich sind.

What to Do in Vienna: Staatsoper
Staatsoper bei Nacht

Eine virtuelle Tour zu diesen (und noch mehr) Orten findest du auf unserer Cultural Places Plattform. In unserem “Ultimate Beginners’ Guide to Vienna” führt dich der virtuelle Guide Josh durch den ersten Bezirk (Innere Stadt) und erzählt dir ein wenig über geschichtliche Ereignisse in Wien und ihre ProtagonistInnen. Du erfährst mehr über die oben genannten Sehenswürdigkeiten und viele weitere in der Umgebung, wie historische Kirchen und ihre Geheimnisse, das neugotische Rathaus und zahlreiche andere architektonische Wunder in der Wiener Altstadt. Unser Guide bringt dich auch zu einem der typischen Wiener Cafés. Falls du allerdings die Chance hast, es tatsächlich zu besuchen, solltest du dich so gut wie möglich unter die Einheimischen mischen.

4.49

Ultimate Beginner’s Guide to Vienna

#CulturalPlacesHilft

Komm mit auf unseren Streifzug durch die Innenstadt und entdecke die wichtigsten historischen Ereignisse, faszinierende Geschichten und spaziere durch enge Kopfsteinpflastergassen, die vielen verborgen bleiben.

Vorschau

Erkunde die Straßen der Stadt

Wenn du lieber durch die Straßen der Stadt schlenderst und sehenswerte Attraktionen auf diesem Wege entdeckst, anstatt nach bestimmten Wahrzeichen zu suchen, haben wir eine Tour für dich, die genau erklärt, welche Gassen und Straßen auf deiner Route nicht fehlen sollten: “Explore the Heart of Old Vienna”.

All die engen Gassen in der Innenstadt halten Anekdoten bereit, die dich in die Geschichte Wiens eintauchen lassen. In jedem Winkel und jeder Ecke verstecken sich wissenswerte Fakten, die dir spannende Einblicke in die Sehenswürdigkeiten geben, die sich in der Nähe befinden.

Eine der interessantesten und wichtigsten Straßen ist sicherlich der Hohe Markt, der so alt ist wie Wien selbst – er war Teil von Vindobona, einer römischen Siedlung, die vom 1. bis zum 5. Jahrhundert n. Chr. existierte.

Obwohl die Straße einst Teil der römischen Siedlung war, finden sich heute nur noch im unterirdischen Museum Überreste davon. Aber wohin du auch blickst, überall siehst du imposante Gebäude! Einige der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten sind der Hochzeitsbrunnen und die wunderschöne Ankeruhr – eine große vergoldete Uhr im Jugendstil, die jede Stunde andere Figuren über das Ziffernblatt laufen lässt und im Hintergrund Musik spielt.

History of Vienna: Vienna's Best Historic Streets
Die Ankeruhr – eine mechanische Jugendstiluhr am Hohen Markt im Herzen des alten Wien
(cc) Arjan Richter / CC BY 2.0

Mehr wollen wir aber nicht verraten! Lade dir unsere Tour herunter und mache dich selbst auf den Weg durch die engen Gassen abseits des Trubels.

6.99

Explore the Heart of Old Vienna

#CulturalPlacesHilft

Wien steckt voller Geschichte! Entdecke sie bei unserer Tour durch die kleinen Gassen rund um die Rotenturmstraße.

Vorschau
Ähnliche Beiträge
Istanbul Bosphorus
Die besten 7 Sehenswürdigkeiten in Istanbul – der Stadt, in der Ost und West aufeinander treffen
Visit Belgrade: How to Explore Belgrade in 24 Hours
Belgrad in 24 Stunden

Schreib ein Kommentar