Digital exhibition "Laughing Is Contagious": Daniel Jokesch

Digitale Ausstellung “Lachen ist ansteckend”: Wie die KünstlerInnen die Pandemie erlebt haben

Spread the love

Schon im Mai haben wir uns gefragt, wie Kunstschaffende mit der neuen Situation umgehen und haben verschiedenste Antworten darauf bekommen. Die Zeit war nicht einfach, aber CartoonistInnen sind ja quasi prädestiniert, auch in den schwierigsten Situationen den Blick aufs Wesentliche nicht zu verlieren – den Humor!

Die Maskenpflicht wird ausgeweitet, Ampeln werden hin- und her geschaltet und insgeheim stellt man sich schon auf einen neuen Lockdown ein – die zweite Welle ist definitiv im Anrollen. Ja, und was soll da jetzt bitte lustig dran sein? Eigentlich nichts, aber den Kopf in den Sand zu stecken und schon prophylaktisch in die nächste Corona-Depression zu verfallen ist ja auch keine Lösung!

Digital exhibition "Laughing Is Contagious": Clemens Otawa
© Clemens Ottawa

Die letzten Monate

Was hat sich getan, wie erging es den ZeichnerInnen aus unserer ditigalen Ausstellung Lachen ist ansteckend in den letzten Wochen und Monaten? Auch wenn die Kulturbranche nicht gerade als Gewinnerin in der Krise bezeichnet werden kann, wurde versucht, dennoch aktiv zu sein, neue Projekte zu starten und alternative Möglichkeiten zu finden.

Daniel Jokesch zeichnet schon seit geraumer Zeit für die Wiener Zeitung und den Falter und thematisiert die aktuelle politische Debatte in kurzen Cartoons und Comicstrips. Was läge da näher als ein Seuchencomic? Wöchentlich kann man nun im Wiener Falter über Corona lachen. Eigentlich hoffen wir ja auf ein schnelles Ende von COVID – aber dann hat ja auch diese Cartoon-Serie ein Ende …

Der mysteriöse, weil stets verkleidete Bernd Püribauer malt und sägt und hämmert weiterhin an seinen Kreaturen und greift zwischendurch auch zur Klobürste, um damit zu malen (und anderes vermutlich auch). Seine typischen, schwarz-weißen Tierbilder zieren weiterhin wöchentlich die Kolumne „Tier der Woche“ im Falter. Und wenn nichts dazwischenkommt, werden seine Arbeiten ab 5. Oktober im Dinzlschloss in Villach gezeigt.

Digital exhibition "Laughing Is Contagious": Wien in leiwanden Grafiken
© Komische Künste – Wien in leiwanden Grafiken

Hinter Wien in leiwanden Grafiken steht Clemens Ettenauer, der auch Shop und Galerie der Komischen Künste im MuseumsQuartier betreibt. Die aktuelle Ausstellung zeigt Highlights der vergangenen 10 Jahren unter dem Namen „Goldene Cartoons“, begleitend dazu ist auch ein Ausstellungskatalog erschienen. Ein paar CartoonistInnen aus unserer digitalen Ausstellung „Lachen ist ansteckend“ sind regelmäßig bei den Komischen Künste zu sehen: Daniel Jokesch, Clemens Ottawa, Elisabeth Semrad, Benedikt Kobel, Wien in leiwanden Grafiken, Michael Dufek und püribauer.

Digital exhibition "Laughing Is Contagious": Michael Dufek
© Michael Dufek

Vom CartoonistInnendasein allein kann man meistens nicht so recht leben, deshalb haben viele noch andere Jobs. Elisabeth Semrad arbeitet als Fernseh- und Radioredakteurin im ORF, ist Sprecherin und spielt auch noch Theater. Ihr Cartoonbuch „Die Waldorf-Hundeschule“ ist im Holzbaum Verlag erschienen. Benedikt Kobels zweites Standbein (oder eigentlich erstes) ist ebenfalls im Kultursektor – er ist nämlich Tenor an der Wiener Staatsoper. Clemens Ottawa zeichnet regelmäßig für wienzig, wo seine gesammelten Cartoons im Februar 2021 veröffentlicht werden, und sein Debütroman „Jawohl“ bei ContainerPress erscheint im Jänner! Michael Dufek macht irgendwas am Flughafen, was aufgrund der aktuellen Situation auch nur eingeschränkt möglich ist, hat aber genug andere Hobbies und gibt die Hoffnung nicht auf, durch die Tantiemen der Verkäufe seiner Bücher doch irgendwann reich zu werden.

Und wie geht es weiter? Das kann momentan niemand mit Sicherheit beantworten. Wir hoffen, dass es weiterhin Unterstützung für die Kulturbranche geben wird und wir trotz allem doch noch etwas zu lachen haben. Wer ein bisschen Aufheiterung braucht und mehr über die CartoonistInnen erfahren will, dem unsere digitale Ausstellung Lachen ist ansteckend ans Herz gelegt. Um sie für alle zugänglich zu machen, haben wir uns entschlossen, sie gratis anzubieten! Wer die KünstlerInnen unterstützen möchte tut das am besten direkt: kauft ihre Bücher und Zeichnungen, verschenkt Likes in den sozialen Medien und sagt es weiter an FreundInnen und Familie.

Lasst uns gemeinsam gut durch die Krise kommen!

GRATIS

Lachen ist ansteckend

orona betrifft fast alle Bereiche unseres Lebens und ebenso vielfältig sind auch die Beiträge, die in unserer zweiten digitalen Ausstellung zum Schmunzeln animieren.

Vorschau

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.