LinksLinks2
Jetzt mobile Audioführungen direkt ins Wohnzimmer holen und dabei Kunstschaffende unterstützen! Get your mobile audio tours directly into your living room and support local artists!

So Instagrammable: Wiens Top 8 Instagram-Spots

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  

Wer von euch macht gerne gutes Selfies und sorgt dafür, dass sein Instagram immer „on fleek“ ist? 🙋 Wenn man eine neue Stadt erkundet, möchte man vielleicht nicht nur die schönsten Erinnerungen, sondern auch die bestmöglichen Bilder sammeln. Aber keine Ahnung, wo ihr anfangen sollt? Keine Sorge, heute zeigen wir euch die schönsten und Instagram-tauglichsten Spots von Wien, die auf eurem Profil nicht fehlen dürfen. Los geht’s!

1. #Prater Heights

Für: Diejenigen, die hoch hinaus wollen

Wenn ihr mit euren Selfies schon immer hoch hinaus wolltet, nehmt die U-Bahn-Linien U1 oder U2 zum Praterstern, um mit dem Wiener Riesenrad zu fahren und in einem der historischen Wagons einen wunderschönen Panoramablick über Wien zu genießen. Falls ihr nicht ganz schwindelfrei (der höchste Punkt liegt nämlich bei 64,75 Metern) und außerdem knapp bei Kasse seid, ist das auch kein Problem, denn auch am Fuß des Riesenrads lassen sich beeindruckende Fotos schießen. Ach ja, übrigens: Wusstet ihr, dass das Riesenrad 1916 fast abgerissen worden wäre? Die Genehmigung war schon unterschrieben, es fehlte nur noch das Geld, um das Vorhaben tatsächlich durchzuführen. Gott sei Dank sagen wir!

Eintrittspreis:
Zwischen € 5 und € 12 Kinder unter 3 Jahren fahren umsonst.

Öffnungszeiten: Das Riesenrad ist meist von 10.30 Uhr bis 20.45 Uhr geöffnet.

Eine spektakuläre Aussicht über Wien erwartet euch vom Wiener Riesenrad.

2.#Zoku Wien

Für: Rooftop-Bar-Enthusiasten

Jetzt da ihr schon im Wiener Prater seid, wollen wir euch auch ein weiteres Juwel nicht vorenthalten, wenn es um die schönsten Aussicht über Wien geht. Auf dem Zoku Wien findet ihr diesen fantastischen Rooftop-Garden mit Blick über den Prater und große Teile Wiens. Das Zoku hat erst vor wenigen Monaten seine Türen geöffnet und gilt als neu definiertes Apartmenthotel mit der Möglichkeit von Kurz- und Langzeitaufenthalten. Es werden auch private Arbeitslofts sowie gemeinschaftlich genutzte Co-Working-Spaces angeboten. Allerdings kann man hier natürlich auch nur auf einen Drink oder Kaffee vorbeikommen, den Blick auf den Prater bewundern und jede Menge Fotos für Social Media machen.

Der neue Hotspot für Rooftop-Bar LiebhaberInnen: Das Zoku Wien.

3. #Donaukanal-Promenade

Für: Street Art-LiebhaberInnen

Wenn wir über die besten Instagram-Spots in Wien sprechen, dann darf das Zentrum der Wiener Streetart, der beliebte Donaukanal, definitiv nicht fehlen. Egal ob im Sommer oder im Winter, hier ist immer etwas los. Entlang des 17,3 Kilometer langen Donaukanals gibt es unzählige Plätze für das perfekte Foto. Sucht euch also in aller Ruhe euer Lieblingsgraffiti aus! Übrigens: Schon Ende des 19. Jahrhunderts gab es hölzerne Badeschiffe am Donaukanal, die die SchwimmerInnnen vor neugierigen Blicken abschirmten. Seit 2003 ist das Wasser wieder sauber genug, um hier schwimmen zu gehen. Aber Vorsicht: Die starke Strömung kann sehr gefährlich sein! Das Badeschiff bietet hier eine sichere Alternative. Tipp: Vor allem nachts lädt die beleuchtete Uferpromenade zum Flanieren und Spazierengehen ein.

 

Die weitläufige Uferpromenade des Donaukanal lädt zum Flanieren ein.

4. #Schwimmende Gärten

Für: Fans von Urban Gardening

Die Graffitis sind nicht die einzige Sehenswürdigkeit, die es am Donaukanal zu bewundern gibt. Vor einem Jahr wurden die schwimmenden Gärten eröffnet! Die ehemalige „Kaiserbadschleuse“ wurde ausgebaut und begrünt. Die neue „Chill-Area“ verstärkt den kühlenden Luftkorridor entlang des Donaukanals. Sie sorgt für ein angenehmeres Stadtklima in den heißen Sommermonaten. Macht also eine kurze Pause am Fluss, genießt die schwimmenden Gärten und vergesst nicht, ein paar schöne Fotos zu machen! Nebenbei bemerkt: Wusstet ihr, dass das Projekt den „schwimmenden Gärten“ an der Seine in Paris nachempfunden wurde?

Die schwimmenden Gärten am Donaukanal tragen zu einem kühleren Stadtklima bei.

5. #Albertina-Terrasse

Für: Instagram-Queens & -Könige

Wir können euch nicht die besten Instagram-Spots in Wien zeigen, ohne euch auf die berühmte Terrasse der Albertina zu führen, die wahrscheinlich einer der meistfotografierten Orte in Wien ist. Wenn ihr dort hingeht, werdet ihr auch verstehen, warum: der Blick auf die Wiener Oper, den man von dort aus hat, ist einfach einzigartig! Plant also auf jeden Fall etwas Zeit ein, um das perfekte Foto zu schießen. Wenn ihr dort sind, empfehlen wir euch auch einen Besuch in der Albertina, einem der renommiertesten Museen Europas. Von Monet bis Picasso könnt ihr hier viele Meisterwerke bestaunen! 

Wahrscheinlich der #1 Instagram-Spot in Wien: Die Terrasse der Albertina mit wunderschönem Ausblick auf die Wiener Staatsoper.

6. #Unser Steffl

Für: Geschichtsinteressierte

Apropos Steffl – wie die WienerInnen den Stephansdom liebevoll nennen, sollten wir den berühmten Wiener Dom, der bereits 900 Jahre alt ist, auf unserer Liste natürlich nicht vernachlässigen. Da er sowohl eine Attraktion als auch eine aktiv genutzte Kirche ist, solltet ihr im Inneren keine Selfies machen. Wenn ihr einen etwas jüngeren Selfie-Partner bevorzugt, könnt ihr für nicht mehr als 6 Euro zur Kirchenglocke „Pummerin“ im Nordturm steigen. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf die historische Altstadt. Alternativ bietet sich auch die prächtige Fassade des Doms als Selfie-Kulisse an. Übrigens: Links und rechts vom Hauptportal, dem sogenannten Riesenportal, befindet sich ein männliches und ein weibliches Fruchtbarkeitssymbol. Habt ihr geschafft, sie zu finden? Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr Sonntag und Feiertage: 13.00 bis 17.00 Uhr   Tipp: Bei unserer St. Stephen’s Outdoor Experience erfährt ihr alles über die Kathedrale und ihre atemberaubende Architektur – warum also nicht eure Fotosession mit der Vertiefung eures Wissens verbinden?

Die berühmteste Kirche Wiens: Der Stephansdom

7.#Griechengasse

Für: StadtentdeckerInnen

Wien ist auch für seine kleinen, versteckten Straßen und Gassen bekannt. Wenn ihr den Moment in einer der historischen Gassen Wiens einfangen wollt, empfehlen wir euch, das sogenannte griechische Viertel im ersten Bezirk zu besuchen. Macht ein paar Fotos in der wunderschönen Griechengasse und schlendert diese kleine Gasse hinauf, bis ihr die griechisch-orthodoxe Dreifaltigkeitskirche erreicht, eine wirklich malerische Kirche. Wenn ihr mehr von Wiens historischen Straßen erkunden möchtet, empfehlen wir euch diesen Blogpost.

Erkundet die kleinen versteckten Gassen in der Wiener Innenstadt.

8. #Johann-Strauss-Denkmal

Für: MusikliebhaberInnen

Wenn euch nach einer Pause vom Sightseeing und Fotografieren zumute ist, schnappt euch einen Kaffee und macht euch auf den Weg zum Stadtpark, um in dieser grünen Oase in der Innenstadt ein wenig zu entspannen. Wenn ihr dort noch ein paar Fotos machen wollt, ist das Johann-Strauss-Denkmal im Stadtpark die richtige Adresse. Umgeben von bunten Blumen bietet das goldene Denkmal eine malerische Fotokulisse. Ach ja, übrigens: Falls ihr auf den Spuren von Johann Strauss und anderen berühmten österreichischen Komponisten wie Mozart oder Beethoven wandeln möchtet, könnt ihr mit unserem Ein Wien Guide für Musikbegeisterte“ mit uns durch die Stadt spazieren und Orte entdecken, die diese großen Musiker inspiriert haben!

Immer wieder einen Besuch wert: das Johann-Strauss-Denkmal im Stadtpark.

Es gibt noch viele weitere Touren durch Wien auf unserer Plattform, aber der Ultimative Wien Guide für Erstbesucher ist immer ein guter Anfang.

 

4.49

Ultimate Beginner’s Guide to Vienna

#HelpingWithCulturalPlaces

Vienna is new to you? This tour covers historical highlights, reveals fascinating stories, and takes you down a few cobblestone streets that most visitors never see.

Learn more
 
Ähnliche Beiträge
Visit Belgrade: How to Explore Belgrade in 24 Hours
Belgrad in 24 Stunden
Micro-Adventures Vorarlberg

Schreib ein Kommentar